Die Hauptsache

 

Hauptsache, ich bin noch am Leben.

Hauptsache, das Leben ist nicht unendlich.

Das Leben ist endlich nicht mehr unendlich.

es lässt sich endlich ergründen

durch abgrundtief haltlose Begründungen.

 

Hauptsache, ich bin immer noch ich selbst

ich lasse mich aufscheuchen, doch nicht verbiegen

einschüchtern, doch nicht bis zur Resignation

beeindrucken, doch nicht beeinflussen

ich spiele meine eigene Melodie

und das Leben ist mein Instrument

ich vertraue auf das,

was sich umgangssprachlich Zukunft nennt.

 

Hauptsache, ich kann einigermassen ruhig schlafen.

Hauptsache, der Morgen fängt nicht

mit einem Herzinfarkt an

wie es auch enden mag

wie es sich auch ändern mag

was denn alles noch kommen mag

und ob ich das nun vollkommen mag

oder sogar regelrecht verehre

was in meinem Leben einkehren mag

ob ich es überhaupt nicht mögen mag

 

Hauptsache, leben heisst erleben

Hauptsache, mir bleibt noch etwas Zeit

Zeit für den Traum und für die Wirklichkeit

Hauptsache, ich werde nicht alleine gelassen

nicht dass ich beginne, mich selbst zu hassen

und mich fragen muss: Wo sind alle hin?

und mich verantwortlich machen will,

für diesen ganzen Tief- und Unsinn

 

Das Leben erstrahlt oft in neuem Glanz

es lädt ein zu manchem Tanz

der sich auf der Spitze des Vulkans abspielt

oder neben einem Abgrund, der sich lange verborgen hielt

und in den hineinzufallen sich nicht empfiehlt

wer aber doch einmal fiel in dieses Loch

ist froh, wenn er lebend wieder nach draussen kroch!