Ausfallende Aussagen und das Album „Communiqué“ von den Dire Straits

Wir machen im Laufe unseres Lebens bekanntlich viele Aussagen. So gut wie täglich sprechen wir über unsere Gedanken, Gefühle und Handlungen - manchmal auch ohne dabei wirklich etwas auszusagen. Vieles geschieht im Affekt oder in einem anderen schwachen Moment, der uns zeitweise die Kontrolle über unser Verhalten nimmt.


Auch ich habe bereits einige Dinge in meinem Leben gesagt, für welche ich mich im Nachhinein schäme, besonders zu Menschen, die mir wichtig sind. Was irgendwie auch in der Natur der Sache liegt, denn was man zu unwichtigen Menschen sagt, geht doch eher schnell vergessen. Besonders zwischen zwei Personen, die sich nahestehen, fliegen oftmals harte Worte hin und her, die einen dann mitten ins Herz treffen wie ein Giftpfeil. Da braucht es manchmal eine längere Pause, in der sich die beiden einfach mal nichts zu sagen haben. Keine schönen Worte, keine Versprechungen - egal ob sie eingehalten werden können oder nicht - und erst recht keine Beschuldigungen. Einfach mal Funkstille. Das ist natürlich nicht immer einfach auszuhalten, doch nur so können sich alte Wunden wieder schliessen und man kann wieder einen gemeinsamen Weg einschlagen, egal in welche Richtung.


Momentan bin ich ebenfalls in einer solchen Situation. Es verlangt manchmal viel von einem ab, doch man findet auch wieder mehr zu sich. Und schliesslich ist sich jeder selbst am Nächsten. Solche Gedanken mache ich mir, während ich in der Badewanne liege und mir wieder einmal das fantastische Album „Communiqué“ der Rockband Dire Straits aus dem Jahr 1979 anhöre. Der Titel des Albums bedeutet übersetzt etwa so viel wie „Aussage“, womit wir wieder beim ursprünglichen Thema wären. Besonders berührt mich der Song „Where Do You Think. You‘re Going?“. Eine Frage, die wir einander von Zeit zu Zeit stellen sollten: Was denkst du, wohin dich dein Weg gerade führt?


Es kann nicht schaden, wenn wir unsere zukünftigen Aussagen wohl durchdacht formulieren und uns vorher überlegen, ob diese wirklich berechtigt oder fehl am Platz sind, denn damit tun wir uns selbst und unseren Mltmenschen einen grossen Gefallen. Und hinter dieser Aussage stehe ich zu hundert Prozent.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0